Energieausweis: alle wichtigen Informationen zum Pflicht-Dokument

In Deutschland gelten strenge Regelungen für den Verkauf von Immobilien. Ein Dokument, welches bei der Veräußerung oder Neuvermietung von Häusern und Wohnungen unerlässlich ist, ist der Energieausweis. Es handelt sich hierbei um eine Art Steckbrief, der den Kauf- oder Mietinteressenten über die Energieeffizienz des Gebäudes und die voraussichtlich anfallenden Energiekosten informiert.

Der Energieausweis: diese Informationen müssen enthalten sein

Energieausweis

Ein Energieausweis macht zunächst ganz allgemeine Angaben zur Immobilie sowie zu den verwendeten Heizstoffen. Hierbei kann es sich unter anderem um Strom, Gas oder Öl handeln. Der jährliche Verbrauch in Kilowattstunden und pro Quadratmeter wird in Form sogenannter Energiekennwerte angegeben. Des Weiteren muss im Energieausweis auch die Energieeffizienzklasse zu finden sein. Diese reicht von A+ (besonders energiesparend) bis hin zu H (hoher Energieverbrauch). Der Experte, der den Energieausweis ausstellt, kann zudem Empfehlungen für Modernisierungsmaßnahmen aussprechen, die jedoch nicht zwangsläufig durchgeführt werden müssen. Wichtig: Käufer oder Mieter müssen vor Vertragsabschluss die Gelegenheit erhalten, den Energieausweis zur Kenntnis zu nehmen. Einzelne Kenndaten müssen sogar in Inseraten genannt werden.

Unterschiede zwischen Verbrauchsausweis und Bedarfsausweis

Energieausweis ist nicht gleich Energieausweis. Besonders aussagekräftig ist der Bedarfsausweis, denn hier wird der Energiebedarf unter Berücksichtigung aller relevanten Werte mithilfe mathematischer Formeln berechnet. Wichtige Faktoren, die in die Berechnung mit einfließen, sind zum Beispiel:

  • der Gebäudetyp (Haus, Wohnung etc.)
  • das Baujahr
  • die Gesamtwohnfläche
  • technische Gebäudedaten
  • Heizungsdaten

Beim Verbrauchsausweis legt der Experte, der den Energieausweis ausstellt, die Verbrauchswerte der letzten drei Jahre zugrunde. Dieses Verfahren ist unkompliziert und kostengünstig - allerdings ist das Ergebnis der Berechnung vom Heizverhalten der bisherigen Bewohner sowie von der Genauigkeit der vorliegenden Daten abhängig.

Wo erhalte ich einen Energieausweis für meine Immobilie?

Nicht jeder darf einen Energieausweis ausstellen. Stattdessen muss die ausstellende Person eine entsprechende Qualifikation vorweisen. Meist handelt es sich hierbei um Architekten, Bauingenieure oder Handwerker. Auch wir stellen Ihnen auf Wunsch gerne einen Energieausweis für Ihre Immobilie aus und legen dabei größten Wert darauf, dass das Dokument den gesetzlichen Anforderungen entspricht. So sind Sie als Eigentümer rechtlich jederzeit auf der sicheren Seite und können dem Verkauf Ihrer Immobilie gelassen entgegenblicken.

Energieausweis benötigt? Kontaktieren Sie uns!

Wenn Sie noch Fragen rund um das Thema Energieausweis haben oder uns direkt mit der Erstellung des Energieausweises beauftragen möchten, kontaktieren Sie uns per E-Mail oder Telefon. Selbstverständlich besorgen wir für Sie auch gerne alle weiteren Unterlagen, die für den Verkauf Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung benötigt werden - vom Grundbuchauszug bis zum Flurplan.